Kunde

Standort
Opole

Realisierungszeitraum
z.B. August 2010

Coś jeszcze?
text

Die Entwicklung des Mikrosimulationsmodells erfolgt im Rahmen des Projekts „Entwicklung der Vorentwurfsdokumentation für das Projekt „Verbesserung der Parameter der Bahnstrecke 132 auf dem Abschnitt Bytom Bobrek – Opole Groszowice einschließlich Modernisierung des Knotenpunkts Opole und dem Bau der Strecke Pyskowice Miasto – Pyskowice“.

Ziel des Projekts ist es, alternative Lösungen zur Verbesserung der Bedingungen für den Personen- und Güterverkehr auf der Eisenbahnlinie Nr. 132 auf dem Abschnitt Katowice – Gliwice – Kędzierzyn Koźle – Opole sowie Möglichkeiten des Umbaus der Eisenbahnverbindung zum Zentrum von Pyskowice zu analysieren und vorzuschlagen.

Quelle: Ausschreibungsmaterialien

Im Rahmen des Projekts ist die Gesellschaft International Transport Consulting Sp. z o.o. für die Entwicklung von Mikrosimulationsmodellen im Programm RailSys und die Analyse der Nutzung der Infrastruktur in Bezug auf das aktuelle und prognostizierte Verkehrsangebot verantwortlich, darunter:
1) Entwicklung eines Mikrosimulationsmodells für den bestehenden Zustand der Infrastruktur, die Abschnitte von 31 Eisenbahnstrecken mit einer Gesamtlänge von ca. 415 km umfasst
2) Verkehrssimulation auf der bestehenden Eisenbahninfrastruktur beim aktuellem und angenommenem Verkehrsangebot, Kapazitätsanalyse und Erarbeitung von Empfehlungen zur Festlegung von Gestaltungsoptionen
3) Entwicklung von Simulationsmodellen für die 6 untersuchten Projektalternativen, die einen Bereich von ca. 164 km Eisenbahnstrecken umfassen, und deren Bewertung in Hinblick auf eine optimale Nutzung der Infrastruktur, welche die rsg des prognostizierten Verkehrsangebots ermöglicht.

Die Schlussfolgerungen aus den im Rahmen des Projekts durchgeführten Mikrosimulationen ermöglichen es, die überlasteten oder ungenutzten Teile der Infrastruktur zu identifizieren, was die Planung solcher Eingriffe in die bestehende Infrastruktur ermöglicht, die es erlauben, den angestrebten Fahrplan, d.h. die optimale Fahrthäufigkeit und Fahrzeit der Züge auf bestimmten Streckenabschnitten, zu realisieren.

Die größte Herausforderung im Rahmen des Projekts besteht darin, Lösungen für den Knotenpunkt Opole zu finden und die Trasse der Eisenbahnlinie zum Zentrum von Pyskowice festzulegen. Die vorgeschlagenen Lösungsoptionen und deren Kombinationen werden in erster Linie unter funktionalen Gesichtspunkten bewertet und orientieren sich an der tatsächlichen Realisierbarkeit der Projektziele mit spürbarem Nutzen für die Fahrgäste.

Wróć do góry